Navigation überspringenSitemap anzeigen

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine CoC-Bescheinigung?

CoC ist die Abkürzung für "Certificate of Conformity", auf Deutsch Konformitätsbescheinigung. Das Dokument ist jedem Fahrzeug, das dem genehmigten Typ entspricht, beizufügen: Es muss also bei einem Neuwagenkauf ausgehändigt werden. Die CoC wir nur von dem Hersteller abgegeben. Das CoC-Papier bestätigt, dass das neue Fahrzeug zum Zeitpunkt der Auslieferung der EU-Betriebserlaubnis für dieses Fahrzeug entsprochen hat. Seit 2015 trat eine neue EU-Richtlinie in Kraft, seitdem müssen Fahrzeughersteller die CoC-Papiere jedem Neuwagen beilegen.

Wozu benötigt man eine CoC-Bescheinigung?

Die CoC-Bescheinigung wird von der zuständigen Zulassungsstelle für die Ausstellung des Fahrzeugbriefs benötigt.

Welche Papiere werden für eine Überführung von den Niederlanden nach Deutschland benötigt?

  • Fahrzeugkarte
  • Abmeldungsschreiben von RDW
  • TÜV-Bescheinigung Vollabnahme
  • CoC-Bescheinigung
  • Anmeldung bei der Zulassungsstelle
  • eine EWE-Bescheinigung von Ihrer Versicherung

Was wird benötigt, um einen Wohnwagen anzumelden?

  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • den Nachweis der letzten HU
  • Vollmacht (wenn Sie z. B. für Ihren Ehepartner ein Fahrzeug anmelden)
  • elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (kurz: eVB-Nummer)

Was ist eine Antischlingerkupplung?

Eine Antischlingerkupplung schützt vor dem Ausbrechen des Wohnwagens während der Fahrt und lässt diesen deutlich leichter fahren. Der Wohnwagen bricht nicht so schnell aus, wie es der Fall bei einer herkömmlichen Kupplung wäre. Einen wesentlichen Einfluss hat die Beladung des Wohnwagens. Ist dieser nämlich falsch beladen, hilft auch die Antischlingerkupplung nicht vor dem Ausbrechen des Wohnwagens. Während unserer langjährigen Erfahrungen mit vielen verschiedenen Wohnwagen Modellen, kamen wir auf das Ergebnis, dass Antischlingerkupplungen an großen Wohnwagen von Vorteil sind. Bei kleinen Wohnwagen zwischen ca. 500 bis 1.000 kg ist eine Schlingerkupplung nicht dringend notwendig. Je kleiner der Wohnwagen, desto unnötiger. Generell ist es so, dass sich der Fahrkomfort durch eine Antischlingerkupplung deutlich erhöht. Dafür sorgt die nahezu starre Verbindung. Diese gleicht Unebenheiten in der Fahrbahn oder auch spontane Fahrmanöver besser aus und der Wohnwagen kann weniger am PKW “rütteln”.

Welcher Führerschein wird als Fahrerlaubnis für einen Wohnwagen benötigt?

Der B Führerschein reicht als Fahrerlaubnis für den Wohnwagen aus, wenn: Das Gespanngewicht (Auto und Wohnwagen) < 3.5 Tonnen ist. Die Gesamtmasse des Zugfahrzeuges darf nicht über dem zulässigen Gesamtgewicht des Wohnwagens liegen.

Was ist die Stützlast?

Bei der Stützlast handelt es sich um das Gewicht, das die Wohnwagendeichsel auf die Anhängerkupplung des Zugfahrzeuges maximal ausüben darf. Wichtig ist, dass beide Fahrzeuge über im Fahrzeugschein eingetragene Maximalwerte verfügen. Bei einer Abweichung der Stützlast muss unbedingt die Geringere als Vorgabe gelten, da diese nicht überschritten werden darf. Je genauer Sie die maximal zulässige Stützlast erreichen, desto besser ist das Fahrverhalten von Zugfahrzeug und Wohnwagen. Mit der Hilfe einer Stützlastwaage ist es relativ komfortabel, den Wohnwagen so zu beladen, dass die Stützlast exakt erreicht wird. Wer diese nicht zur Hand hat, kann es mit einem Holzbalken und einer Personenwaage zum gewünschten Gewicht schaffen.

Wie hoch sollte der Reifendruck im Wohnwagen sein?

Die Höhe des Reifendrucks ist abhängig von der Größe des Wohnwagens. Bei kleineren und mittleren Wohnwagen sollte der Reifendruck bei 3 Bar liegen. Große Caravans, ab ca. 1,3 Tonnen, verfügen in der Regel über Schwerlastreifen. Der Reifendruck liegt hier bei ca. 4 bis 4,5 Bar – die exakten Werte sind in der Betriebsanleitung des Herstellers zu finden. Sollten dort keine Werte zu finden sein, dann sollte der PSI-Wert als Grundlage für den optimalen Reifendruck verwendet werden.
Den PSI-Wert findet man auf der Seitenflanke des Reifens. Die Scala der Druckluftsäulen an den Tankstellen verfügen in der Regel über eine Bar und PSI-Anzeige.

Was heißt zulässiges Gesamtgewicht beim Wohnwagen?

Das zulässige Gesamtgewicht beim Wohnwagen beschreibt das Gewicht, welches ein beladener Wohnwagen maximal erreichen darf. D. h. inklusive aller Flüssigkeiten (Wasser, Spülung), Gepäck und Gasflaschen. Im Fahrzeugschein stehen die Angaben über die max. Höhe. Dieses zulässige Gesamtgewicht ist ausschlaggebend für eine sichere Reise bis hin zum Ziel. Denn überladene Wohnwagen neigen dazu auszubrechen (schlendern). Wer sich unsicher ist, wie schwer sein voll beladener Wohnwagen vor Reiseantritt ist, kann dies bei öffentlichen Dekra- oder TÜV- Prüfstellen gegen eine kleine Gebühr in Erfahrung bringen.

Wann müssen die Reifen am Wohnwagen gewechselt werden?

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Caravanreifen mit einer 100-km/h-Zulassung alle sechs Jahre durch Neue ersetzt werden müssen – ungeachtet ihrer Profiltiefe. Alle Reifen unterliegen einem Alterungsprozess und die Reifenhersteller empfehlen auch bei Pkw den Wechsel nach fünf oder sechs Jahren.

05921 7285353
Mo – Fr:
9:00 – 17:00 Uhr
Sa:
9:00 – 14:00 Uhr
Mo – Fr:
9:00 – 17:00 Uhr
Sa:
9:00 – 14:00 Uhr
Zum Seitenanfang